Schlagwörter

, , , , , ,

Die Schneekönigin
© Alfons Pillach

Der Winter hält sich schon bereit,
und mit dem Schnee kommt ihre Zeit,
dann geht sie wieder auf Tournee
in ihrem kalten Reich aus Schnee
und trägt ihr weißes Flockenkleid.

Wenn dann noch aus dem Himmelszelt
ein Meer von Flocken erdwärts fällt,
trägt sie aus frischem Schnee und Eis
ein Krönchen, es ist strahlend weiß,
und schreitet durch die Winterwelt.

Als Königin, des Winters Braut,
aus Schnee ist sie ihm angetraut.
Seit Ewigkeit sind sie ein Paar,
doch ist vorbei der Februar,
geschieht es, dass sie langsam taut.

Nicht jeder ist ihr schon begegnet,
und niemand sieht sie, wenn es regnet.
Nur wenn es kalt ist und dann schneit,
zeigt sie sich bei Gelegenheit
dem, der mit Fantasie gesegnet.